Institut für Bibliothekswissenschaft Humboldt Universität zu Berlin
Institut
Studium
Forschung
Studenten
Linklisten

Diese Webseite wird ab 16. April 2007 nicht mehr aktualisiert. Sie finden diesen Bereich im neuen Webauftritt des IBI (www.ibi.hu-berlin.de) unter diesem Link.

K.G. Saur Bibliothek

 

Die K. G. Saur-Bibliothek ist eine Schenkung des K. G. Saur-Verlages an das Institut für Bibliothekswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

Der Bestand, der fast das gesamte Verlagsprogramm beinhaltet, umfaßt ca. 4.000 Buchbände, mehrere Tausend Mikrofiches und ca. 200 CD-ROM mit bibliotheks- und informationswissenschaftlich relevanten Inhalten.

>>zum OPAC

Die verschiedenen bibliographischen Verzeichnisse enthalten Informationen zu ca. 120 Millionen Publikationen weltweit.

Neben der Funktion als Bibliothek und Arbeitsraum ist die Bibliothek der Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen, so z.B. des Berliner Bibliothekswissenschaftlichen Kolloquiums.

Klaus Gerhard Saur (rechts), hier mit Ranga Yogeshvar auf der IFLA Tagung 2003 in Berlin.
Klaus Gerhard Saur (links), hier mit Ranga Yogeshwar auf der IFLA Tagung 2003 in Berlin.

nach oben

Wo finde ich die Bibliothek ?

Die Bibliothek ist im Gebäude des Instituts für Bibliothekswissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin untergebracht. Sie finden uns im

Institut für Bibliothekswissenschaft
Dorotheenstraße 26
10117 Berlin
1.OG.:Raum 122

Wann ist die Bibliothek zugänglich ?

Die Kernöffnungszeiten sind Mo-Fr 12:00-16:00. Besuche außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich. Um einen Termin zu vereinbaren, kontaktieren Sie bitte Ben Kaden (contextur@aol.com).

Wer kann die Bibliothek benutzen ? Was kostet die Benutzung ?

Die Bibliothek steht prinzipiell allen Interessierten offen. Eine Anmeldung zur Nutzung ist nicht notwendig. Die Benutzung ist selbstverständlich gratis.

Ist es möglich Medien zu entleihen ?

Leider nein. Bei der K.G. Saur Bibliothek handelt es sich um eine Präsenzbibliothek. Es besteht jedoch die Möglichkeiten zum Kopieren.

Welche Möglichkeiten zur Arbeit vor Ort gibt es ?

In der K.G. Saur-Bibliothek besteht die Möglichkeit an PC-Arbeitsplätzen mit Internetverbindung zu arbeiten.
Selbstverständlich gibt es ein Lesegerät für die Microfiche.

nach oben

Welche Art von Literatur finde ich in der Bibliothek ?
Für wen ist der Bibliotheksbestand relevant ?

Der Bibliotheksbestand setzt sich - bis auf wenige Ausnahmen - aus Publikationen des K.G.Saur-Verlages zusammen. Da dessen thematisches Spektrum recht weit gefächert ist, haben wir auch z.T. sehr ungewöhnliche und interdisziplinäre Titel vorrätig.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Nachschlagewerken und Bibliographien: exemplarisch genannt seien hierfür
Hinrichs' Bücher-Catalog (1891-1910);
das Verzeichnis Deutsche Drucke des Barock 1600-1720..;
das Gesamtverzeichnis des deutschsprachigen Schrifttums (GV):
das Deutsche Büchervezeichnis bzw. die Deutsche Bibliographie;
das Gesamtverzeichnis deutschsprachiger Hochschulschriften (GVH);
die Internationale Bibliographie der Bibliographien (IBB);
das Verzeichnis medizinischer und naturwissenschaftlicher Drucke 1472-1830; der Catalogue général des ouvrages en langue francaise ...

Es gibt zahlreiche Biographische Indizes sowie Enzyklopädien zu diversen Themenfeldern z.B. das Allgemeine Künstler Lexikon, eine aktuelle Ausgabe des "Brockhaus in 24 Bänden", Kutsch und Riemens' Großes Sängerlexikon, Schweers' Gesamtübersicht zu Gemälden in deutschen Museen, das von Wilhelm Kosch begründete Deutsche Literatur Lexikon...

Das inhaltliche Spektrum reicht weiterhin vom Handbuch der Tonstudiotechnik über das Allensbacher Jahrbuch der Demoskopie bis zu Werkausgaben von August Bebel und Adolph Freiherr von Knigge.

Die hauptsächlichen Zielgruppen sind neben an Bibliographien Interessierte (und natürlich den Bibliothekaren, Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswissenschaftlern) sicherlich Kunstwissenschaftler, Literaturwissenschaftler und auch Historiker, besonders mit dem Schwerpunkt Deutsche Zeitgeschichte bis 1945.

Besonders herausragend ist sicherlich die Bibliothek der Deutschen Literatur: Sie umfasst die ca. 8,7 Millionen Textseiten von 22.000 Erstausgaben auf fast 20.000 Mikrofiches.

nach oben

Zugang und Nutzung
Bestand
OPAC

© 2004 Institut für Bibliothekswissenschaft. All rights reserved
| terms of use | Kontaktformular | Suche | A-Z Index |