Humboldt Universität zu Berlin Institut für Bibliothekswissenschaft
Institut - Aktuelles
Studium
Forschung
Studenten
Linklisten

Die Bibliothekswelt zu Gast mit Freude: Antrittsvorlesungen im BBK

von Ben Kaden - 18. Juni 2006

UPDATE: Das angekündigte Sommerfest zum 04.07. wird leider nicht wie geplant stattfinden. Ein kleiner Empfang findet aber nach der Veranstaltung am Senatssaal statt. - 26. Juni 2006

Es ist eine empirisch leicht nachzuprüfende Aussage, dass das Berliner Bibliothekswissenschaftliche Kolloquium (BBK) nicht zu jeder Veranstaltung gleich gut besucht wird. Der Zuspruch ist abhängig von den jeweilig behandelten Themen und da das Kolloquium auch Spiegel der Forschung am Institut bzw. im Fach ist, ist es klar, dass ab und an auch nur ein recht spezialisiertes Publikum angesprochen wird. So ist es nun einmal in der Wissenschaft. Studierende - besonders aus den unteren Semestern - sind im Auditorium entsprechend daher häufig unterrepräsentiert, die älteren Semester sieht man häufiger, wenn auch nicht unbedingt vollzählig. Auch hier wirkt der Faktor fachliches Interesse (und manchmal auch der Faktor Zeit).

In der anstehenden Veranstaltung am 04. Juli ab 18 Uhr wird aber alles anders! Diese Sitzung ist für jeden (irgendwie mit Fach bzw. Institut verbandelten) relevant. Die hochspezialisierten Fachwissenschaftler werden sich genauso in großer Zahl versammeln, wie die Studierenden des Bachelor-, des Magister-Studiengangs sowie der Fernstudiengänge. Freunde des Instituts marschieren genauso ein, wie Vertreter aller Sparten des Berliner Bibliothekswesens (und vielleicht darüber hinaus). Und es wird sich wohl kaum ein Institutsmitarbeiter finden, der an diesem so schönen wie wichtigen Ereignis nicht teilhaben möchte.

Das BBK am ersten Julidienstag 2006 lässt sich nämlich als ein Signal sehen, ein Signal für den sich seit etwas mehr als einem Jahr vollziehenden kräftigen (Auf-) und Umbruch in Dorotheenstraße. Ein Signal, das sagt: "Es wird am Institut! Und es wird gut!" In dieser achten BBK-Sitzung des Jahres werden gleich zwei Vorträge gehalten, die nichts Geringeres darstellen, als die Antrittsvorlesungen einerseits von Claudia Lux, die dem Institut nun als Honorarprofessorin verbunden ist und andererseits von Peter Schirmbacher, welcher seit 1. Januar neben seiner Tätigkeit als Leiter des CMS der Humboldt-Universität auch eine Professur für Informationsmanagement inne hat und diese sehr intensiv und erfolgreich wahrnimmt. ( vgl. auch hier )

Da nun also fest mit einem überdurchschnittlich hohem Zuspruch gerechnet wird, welcher die Kapazität des regulären BBK-Veranstaltungsortes, der Saur-Bibliothek, mehr als voll ausreizenden dürfte, findet die Doppelvorlesung stilgerecht im Senatssaal des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität (Unter den Linden 6) statt. Beginn ist 18 Uhr und eingeladen sind alle, denen die Zukunft des Instituts ein bisschen am Herzen liegt bzw. die sich dafür interessieren, was hier in der Berliner Mitte bibliotheks- und informationswissenschaftlich geschieht. Im Anschluss gibt es eine kleine Feier von Fachschaft und Institut, in die selbstverständlich das anstehende erste Halbfinalspiel der Fußballweltmeisterschaft - als eine Art Public Viewing nach dem Public Lecturing - integriert werden soll.

Honorarprofessorin Dr. Claudia Lux
Demnächst live und in Farbe im HU-Senatssaal:
Honorarprofessorin Dr. Claudia Lux - hier am Mikrophon in Oslo


Demnächst live und in Farbe im HU-Senatssaal:
Professor Dr. Peter Schrimbachter - hier am Mikrophon in Berlin-Adlershof

- nach oben -