Institut für Bibliothekswissenschaft - Humboldt Universität zu Berlin

Foto: Michael Rieck

Inhalt

Erste Worte

Vergangenes

Regelmäßige Veranstaltungen und Angebote

Termine

In eigener Sache

Impressum

Feedback und Abonnement (PDF-File per Mail): ib-news@gmx.de

Redaktionsschluss: 16.01.2005

Die nächste Ausgabe erscheint zum Semsterende im Februar 2005.


Erste Worte


Nunmehr zum vierten Male kann der IB-Newsletter herausgegeben werden. Gleich zu Anfang kann sich die neue Ausgabe der wichtigsten IB-Nachricht der letzten Zeit nicht entziehen: Das IB bleibt bis auf weiteres erhalten und somit endete das Wintersemester 2004/05 für das Institut für Bibliothekswissenschaft mit einer wahren Befreiung von langanhaltender Existenzbedrohung und –angst. (siehe auch Rubrik „Vergangenes“). Ganz im Sinne des Titelbildes heißt es nun: Auf in die Zukunft!

Jetzt sind aber erst einmal Semesterferien, um ein wenig zu verschnaufen und neue Energie zu tanken. Dass man die freie Zeit aber nicht sinnlos verstreichen lassen muss, zeigt das Angebot vieler fachrelevanten (Groß-)Veranstaltungen, welche in den folgenden Wochen stattfinden werden. Unter anderem locken der Bibliothekartag in Düsseldorf und natürlich die Leipziger Buchmesse (siehe Rubrik „Termine“).

Der IB-Newsletter wird auch weiterhin „IB-Newsletter“ heißen. Lediglich zwei Leute beteiligten sich an dem kleinen Namensfindungswettbewerb. In der Webredaktion konnte man sich jedoch nicht auf einen der eingereichten Vorschläge einigen. Der ausgelobte Preis (in der neuen Euphorie gibt man sich nicht mit kleinen Zuwendungen zufrieden, wie? ;-)) unter den beiden Engagierten aufgeteilt.
Stets sind Feedback, Anregungen und Kritik auch ohne unseren nahezu erfolglosen materiellen Verlockungen, herzlich willkommen.

Allen Angehörigen des IB sei eine schöne vorlesungsfreie Zeit, sowie in die fachliche Einstimmung auf diese, eine angenehme Newsletterlektüre gewünscht.

 


Vergangenes

Fortbestand des IB gesichert

Am Dienstag, den 15. Februar 2005, bewilligte der Akademische Senat (AS) der HU, die Neuausschreibung der seit dem Jahr 2000 unbesetzten, zweiten Professur am Institut für Bibliothekswissenschaft. Damit kann das Institut, welches im Zuge der Sparpläne des HU-Präsidiums lange von der Schließung bedroht war, weiterbestehen. Der stellvertretende Institutsdirektor Prof. Dr. Konrad Umlauf hat die „Zitterpartie“ um den Erhalt des IB in einem kleinen Bericht zusammengefasst.

Zum Artikel: Bibliothekswissenschaft in Berlin aufgewertet


Theater am IB – ein voller Erfolg

Das Institut für Bibliothekswissenschaft wurde am Abend des 24. Januars im Banne eines Theaterstücks gezogen. Unter dem Titel „Ein Tag am IB – Eine Satire“ wurde der Institutsalltag augenzwinkernd nachgezeichnet. Mit den nicht ganz ernstgemeinten Darstellungen von Dozentenvorlesung, Studentenreferat, Kaffeeautomatengespräche, Fachschaftssitzung und vielem mehr, sollte das Publikum bestens unterhalten werden. Dass dies den bis dato überwiegend schauspielunerfahrenen Mitwirkenden durchaus gelang, bezeugt die wohlwollende Besprechung des Stücks von Michael Rieck.

Zur Rezension: Thalia in Athenens Tempel


Magisterkolloquium am IB gestartet

Mit dem 8. Februar 2005 nahm im ersten Treffen die Idee und Konzeption eines Kolloquiums für Magistranden im Fach Bibliothekswissenschaft konkrete Züge an. Das Kolloquium soll dazu dienen, den Kontakt zwischen den sich im Abschluss befindlichen Studierenden herzustellen und so zum persönlichen Austausch anregen. Ergänzt wird die Organisation und Durchführung von regelmäßigen Treffen, durch eine Mailingliste. Ein Infoblatt zu den Aktivitäten des Kolloquiums ist in Planung.

Weitere Informationen: ib.Wiki-Artikel - Magisterkolloquium


SKIB-Vortrag über freiberufliche Tätigkeit im BID- und Kulturbereich

Annekathrin Genest und Susanne Marquardt, Absolventinnen des postgradualen Fernstudiums, hielten am 09. Februar 2005 im Rahmen des Studentischen Kolloquiums am IB (SKIB) anhand ihres Projektes archivauskunft.de einen Vortrag zum Wesen der freiberuflichen Arbeit in den Bereichen Wissenschaft, Information, Kultur.
Wichtige Punkte und Hinweise hinsichtlich Finanzierung, Absicherung, berufständischer Unterstützung etc. in diesem Berufsfeld, wurden von den Referentinnen in einem Handout verdichtet.

Zu der Zusammenfassung: Handout zum Vortrag


Neue Studienordnungen verabschiedet

Die Prüfungs- und Studienordnungen für die neuen Studiengänge Bachelor und Master im Fach Bibliothekswissenschaft, sind mit den Anfang Februar getroffenen Entscheidungen im Instituts- und Fakultätsrat verabschiedet worden. Sie sind in ihrer endgültigen Fassung, neben einem Studienkonzept und den zu den Studiengängen gehörigen Modulbeschreibungen, auf der Homepage des Instituts einzusehen.

Weitere Informationen: Studienordnungen & Modulbeschreibungen

Spendenübergabe in der Kinderabteilung der Lungenklinik Heckeshorn

Studierende des IB engagieren sich im Rahmen eines semesterübergreifenden Projektseminars (Projekt Mukowiki), unter der Leitung von Prof. Beyersdorff, bei Computer- und Internet-Schulungen für mukoviszidosekranke Kinder, die in der Lungenklinik Heckeshorn (Berlin-Wannsee) stationär behandelt werden. In ihrem Beisein, wurden am Montag, den 14. Februar 2005, von Sponsoren Sachspenden in Form von EDV und Büchern und zudem auch eine Geldspende, überreicht. Damit stehen dem Schulungsprojekt neue Mittel zur adäquaten Weiterverfolgung seiner Arbeit zur Verfügung.

Weitere Informationen: Mukowiki


Bibliothekswissenschaftler Bundesverdienstkreuz verliehen

Prof. Dr. Dr. h.c. Elmar Mittler, Leiter der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek, erhielt am 08.Februar 2005 das Bundesverdienstkreuz. In der Begründung hieß es, er habe „mit seinem wissenschaftlichen und persönlichen Engagement [...] das Bibliothekswesen in Deutschland und Europa wesentlich geprägt." Es wurden damit seine Verdienste um die Zusammenführung der ost- und westdeutschen Bibliotheksverbände, sowie die Förderung von Digitalisierungs-projekten gewürdigt.
Prof. Mittler fungierte im Jahr 2004 als Vorsitzender der Findungskommission mit der Aufgabe der Festlegung zur Neuprofilierung des Instituts für Bibliothekswissenschaft einschließlich der Suche nach einschlägigen Forschungspersönlichkeiten zur Besetzung der vakanten Professur.

Weitere Informationen: Herausragender Förderer der Bibliotheken erhält Bundesverdienstkreuz


Regelmäßige Veranstaltungen und Angebote


Während der Semesterferien (21.02.10.04.2005) findet weder das Berliner Bibliothekswissenschaftliche Kolloquium (BBK), noch das Studentische Kolloquium am IB (SKIB) statt.

Weiterbildungen am IB

Ende Februar und im März werden am Institut für Bibliothekswissenschaft - im Rahmen der Weiterbildungsveranstaltungen an der Humboldt-Universität (siehe auch die Rubrik „Kleine Hinweise“) - wiederholt Schulungen zur Recherche und Scriptsprachen angeboten:


1.B01A Effektive Informationssuche im Internet
Freitag, 18. März 2005, 8.30-16.00 Uhr

Weitere Informationen: Schulung Recherche

2.B04A Einführung in MySQL und Perl und Anwendungsmöglichkeiten in
Bibliotheken Montag/Dienstag, 28. Februar/1. März 2005, jeweils 8.30-16.00 Uhr

Weitere Informationen: Schulung Scriptsprachen

 


Termine

Zweite Vorbesprechung zur Mai-Exkursion von Prof. Plassmann

Prof. Plassmann führt vom 5. Mai bis 11. Mai 2005 eine Exkursion zu alten und neuen Bibliotheken in München und Oberbayern durch. Nach einer ersten Vorbesprechung ist nun für Mittwoch, den 2. März um 16 Uhr in Raum 3e eine Zweite zu den konkreten Kosten angesetzt. Bis dahin können sich noch Schnellentschlossene im Sekretariat (Raum 2) zur Exkursion anmelden.

Zukunftsorientierte Marketing- und Lobbyingstrategien für Bibliotheken

Unter dem Motto „Library-Marketing for the 21st century“ findet am 07. März 2005 (16:00-19:30 Uhr) in den Räumen des British Council Berlin ein Workshop primär für Mitarbeiter öffentlicher und wissenschaftlicher Bibliotheken und verwandter Einrichtungen statt. Es werden zwei Redner aus Großbritannien ihre Erfahrungen und Strategien mit bibliothekarischer Öffentlichkeitsarbeit darstellen. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch wird um eine Anmeldung (z.B. über ein Online-Formular) gebeten.

Weitere Informationen: Workshop Marketing- und Lobbyarbeit


Anhörung zu Bibliotheken in Deutschland

Für den 14. März 2005 lädt als Veranstalter die Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" des Deutschen Bundestages zur Öffentlichen Anhörung zum Thema „Rechtliche und strukturelle Rahmenbedingungen des Betriebs von Bibliotheken“ ein. Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Nordallee/Schiffbauerdamm, Raum 3.101.
Beginn: 13.00 Uhr.
Zur Anhörung wurde bereits ein Fragenkatalog erstellt und im Internet veröffentlicht.

Weitere Informationen: Anhörung Betrieb deutscher Bibliotheken (pdf)

Bibliothekartag 2005 in Düsseldorf

Vom 15. bis zum 18. März wird, diesmal in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf, der jährlich stattfindende Bibliothekartag, begangen. Auch Angehörige des Instituts für Bibliotheken werden dort referieren. So wird Frau Petra Hauke mit einigen TeilnehmerInnen des Seminars „Von der Idee zum Buch“ dort die Veranstaltungskonzeption, sowie die in diesem Rahmen entstandene und bald erscheinende Publikation „Bibliothekswissenschaft – quo vadis“ vorstellen. Ferner hat die Fachschaftsinitiative eine Fahrt zu diesem bibliothekarischen Großereignis organisiert.

Weitere Informationen: Homepage des Bibliothekartages 2005


Messen in Leipzig

Wer nach dem Bibliothekartag von bibliophilen Großveranstaltungen nicht lassen kann, der sei auf/ nach Leipzig verwiesen. Während in Düsseldorf noch die Fachwelt tagt, öffnen sich am 17. März 2005 für ein breites Publikum die Leipziger Buchmesse, sowie die Leipziger Antiquariatsmesse (innerhalb der Buchmesse) ihre Pforten. Vier Tage lang wird Leipzig damit zum Mittelpunkt des deutschen Buchwesens.

Weitere Informationen: Homepage der Leipziger Buchmesse

Kleine Hinweise

Fortbildungskurse an der Humboldt-Universität während der Semesterferien

Wurden in ähnlichem Kontext schon die Schulungen, welche am IB stattfinden werden, angepriesen, so lohnt sich durchaus ein ausgiebiger Blick in das komplette Angebot des HU-Weiterbildungskataloges für das Kalenderjahr 2005. Für Studierende werden beispielsweise Rhetorikkurse angeboten. Auch auf die Veranstaltungen zu den „Arbeitstechniken in der Wissenschaft“ sei ausdrücklich hingewiesen.

Weitere Informationen: Übersicht HU-Weiterbildungen


Fachschulungen an der Berliner Staatsbibliothek

Für die verschiedensten Fachgebiete bietet die Staatsbibliothek zu Berlin regelmäßig Schulungen zu den jeweils einschlägigen Fachdatenbanken und Recherche-strategien an. Die anmeldepflichtigen, eineinhalbstündigen Veranstaltungen sind auf 6-8 Teilnehmer begrenzt. Sie finden stets im Haus 2 (Potsdamer Straße) der Staatsbibliothek statt. Der März hält unter anderem Fachdatenbankschulungen für die Geschichte, die Germanistik, die Politikwissenschaft und Romanistik bereit.

Weitere Informationen: Fachschulungsübersicht der StaBi bis März


Linksammlung Informations-Broker

Auf eine recht übersichtliche Linksammlung der verschiedensten Informationsdienstleister, wurde vor kurzem im IB-Weblog verwiesen. Klar in die wichtigsten Themengebiete gegliedert, stellt sie einen kleinen, ersten Leitfaden für die Informationsrecherche dar.

Zum Angebot: Infobroker-online


Bibliotheksportal Deutschland

Das Goethe-Institut bietet seit kurzem ein eigenes Bibliotheksportal für den deutschen Raum an. Nach eigenen Aussagen bietet das Portal „(fast) alles, was [man] zur deutschen Informations- und Bibliothekslandschaft wissen“ möchte. Kleine Artikel führen in die verschiedensten bibliothekarischen Themengebiete wie Ausbildung, (inter)nationale Kooperationen etc. ein, um dann auf externe Angebote zu verweisen.

Weitere Informationen: Bibliotheksportal Deutschland

 

Vermischtes

Prof. Plassmann beendet Mitwirkung am Prüfungsausschuss

Prof. Plassmann tritt zum Wintersemester 2005/2006 aus der ständigen Prüfungskommission „Mieth-Plassmann-Schmidt“ zur Abnahme der Zwischen-prüfung im Fachgebiet Bibliothekswesen aus. Bei ihm ist es demzufolge letztmalig im Juli 2005 möglich die Prüfung abzulegen.

Weitere Informationen: http://weblog.ib.hu-berlin.de/index.php?p=1868


Bibliophilatelie am IB

Seit einiger Zeit hält am IB das große Briefmarkensammeln Einzug. Mit wahrer Inbrunst frönt Ben Kaden der so genannten Bibliophilatelie, dem Sammeln von Briefmarken mit Buch-, Bibliotheks- und themenverwandten Motiven. Seine Errungenschaften stellt er in einem eigens eingerichteten Folderblog zur Schau. Sehenswert!

Weitere Informationen: Bibliophilatelie im IB.Wiki

Bibliothekswissenschaft in Bildern

Illustre Eindrücke vom IB und seine Angehörigen erhält man im wahrsten Sinne des Wortes mittels einer Anfrage an die Bildersuche von Google.

Zum Suchergebnis: Bibliothekswissenschaftsbilderquerschnitt

 

In eigener Sache

Informationen zum Institut, seinen Aktivitäten und zum Fach finden sich wie gewohnt online:

- tagesaktuell im Weblog: weblog.ib.hu-berlin.de/

- kommentiert und aufbereitet im Bereich „Aktuelles“: www.ib.hu-berlin.de/aktuell/news.htm

- gestaltet im IB-Wiki: http://wiki.ib.hu-berlin.de

- diskutiert im IB-Forum: www.ib.hu-berlin.de/foren/

Impressum:


Der IB-Newsletter wird erstellt im Rahmen der


IB-Webredaktion (www.ib.hu-berlin.de/webredaktion/)


Verantwortlich: Matti Stöhr

Titelfoto: Manu

Der IB-Newsletter im Internet:

www.ib.hu-berlin.de/newsletter/


Für Feedback und Abonnement (PDF-File per Mail):

ib-news@gmx.de

Ein Projekt der:

Fachschaftsinitiative Bibliothekswissenschaft
Raum 8 und 11
Dorotheenstraße 26
10117 Berlin
Telefon: (030) 2093-4528
E-Mail: bibliothekswissenschaft@web.de

Redaktionsschluss für diese Ausgabe: 24.02.2005

Die nächste Ausgabe erscheint um den 11.04. 2005 (Beginn des Sommersemesters)