Home - Startseite

Institut für Bibliothekswissenschaft Humboldt Universität zu Berlin
Institut
Studium
Forschung
Studenten
Linklisten

Diese Webseite wird nicht mehr aktualisiert. Ihr findet diesen Bereich im neuen Webauftritt des IBI (www.ibi.hu-berlin.de) unter diesem Link.

SKIB - Das Studentische Kolloquium am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

(14tägig während des Semesters um 18:00 Uhr in der Saur-Bibliothek Raum 122)

der letzte Termin im Sommersemester 2006:

Schulbibliotheken in Deutschland
Karsten Schuldt

am 03. Juli ab 18 Uhr in der Saur-Bibliothek (R. 122)

.PPS-Präsentation zum Vortrag

 

 

Das IB zu Gast bei Freunden.
ERASMUS in Amsterdam, Paris und Växjö

am 28. Juni ab 19 Uhr in der Saur-Bibliothek (R. 122)

Im Anschluss gibt es eine kleine We-Are-Back-Party mit landestypischen Spezialitäten. Getränke und weitere kulinarische Mitbringsel sind höchst willkommen.

 

 

 

21. Juni 2006

Marius Zierold und Danilo Vetter

"Die Ordnung des Wissens / Information - Macht - Gender" - Bericht aus der Arbeit des Projekttutoriums

Im Sommersemester 06 und im Wintersemester 06/07 findet ein Projekttutorium statt, dass mit dem Ziel angetreten ist, Bibliotheks- und Informationswissenschaft und Gender Studies zusammen zudenken.

Das Ziel des Projektes ist die kritische Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Wissen/-schaft, Macht und Geschlecht im Bezug auf die
Informations- und Bibliothekswissenschaft.

Ziel des Vortrags wird es sein, an einem Beispiel die theoretische Arbeit und zentrale Fragestellungen des Projektes vorzustellen.

Desweiteren soll das bisherige Konzept zur Etablierung eines Fachwikis /Gender@Wiki/ zur Diskussion gestellt werden.

Das /Gender@Wiki /soll eine "Community of Practice" im Internet etablieren, die einen idealen Ort der Wissenskonstruktion bietet. Die Arbeit dieser Community sollte dabei sich an folgenden Kennzeichen der
Gender Studies orientieren: Berücksichtigung der Kategorie Geschlecht und der Interdependenzen zu anderen Kategorien, Trans- bzw. Intedisziplinarität, Wissenschaftskritik, Wissenstransfer. Durch das
Einrichten des Fachwikis soll der Versuch unternommen werden Themen- bzw. Artikelbezogene Bibliographien in kollaborativer Arbeit zu erstellen.

 

 

 

7. Juni 2006 ab 18 Uhr in der Saur-Bibliothek


Dennis Teufert und Katja Hill

„Know Your Rights - Deine Rechte im Job“

"Wie finanziere ich mein Studium?" - "Darf mir
mein Arbeitgeber fristlos kündigen?" "Wie die
Miete zahlen bei längerer Krankheit?"

Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen zu den Themen

- Studienfinanzierung (Bafög, Stipendien, Elternunterhalt)
- Meine Rechte im Job (Lohn, Urlaub, Pausen, Arbeitsvertrag ect)
- Sozialversicherungen
- Welche Beschäftigungsverhältnissen gibt es?
- Hilfestellungen bei Problemen im Job, Beratunsgangebote, Interessenvertretung

bekommt ihr bei der Infoveranstaltung "Know your
Rights", angeboten von ver.di Berlin-Brandenburg und students@work.

 

 

 

Am 05. Juli 2006 ab 18 Uhr in der Saur-Bibliothek

Karsten Schuldt

Schulbibliotheken in Deutschland

Anders als in zahlreichen Staaten existiert in Deutschland kein Schulbibliothekssystem. Dennoch werden an die wenigen Einrichtungen von verschiedenen Gruppen diverse Anforderungen gestellt. Neben einem Überblick zur Situation deutscher Schulbibliotheken wird im Referat eine systematische Übersicht dieser Anforderungen gegeben.


Diesem Vortrag liegt eine Magisterarbeit zugrunde, deren Erstellung unter anderem durch ein Blog begleitet wurde. Es soll auch über die Erfahrungen dieser Art von Transparentmachung wissenschaftlicher Arbeit berichtet werden.

 


Zurückliegende Termine


24. Mai 2006 ab 18:00 Uhr in der Saur-Bibliothek


Dr. Martin Eichhorn

„Konflikt und Gefahrensituationen in Bibliotheken“

In aller Regel finden wir in Bibliotheken eine entspannte bis lebendige Atmosphäre vor.
Doch immer wieder kommt es auch zu Konflikt- und sogar zu Gefahrensituationen. Probleme, die außerhalb einer Bibliothek herrschen, gehen an ihr nicht mehr vorbei. Bibliotheksmitarbeiter werden von einigen Nutzern beleidigt, bedroht und manchmal sogar angegriffen.
Auseinandersetzungen mit Jugendgruppen, mit psychisch auffälligen oder suchtkranken Menschen sind für viele Bibliotheken Alltag.
Der Vortrag wird aufzeigen, wie Bibliotheken freundliche und friedliche Informations und Dienstleistungszentren bleiben und sich die Bibliotheksmitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen können.

 

 


10. Mai 2006 ab 18:00 Uhr in der Saur-Bibliothek

„Der Bachelor am IB – Diskussionsrunde zu den Eindrücken und Erfahrungen des ersten Semesters“

Zeit: 18 Uhr
Ort: Saur-Bibliothek (R 122)

 

 


25. Januar 2006 ab 18:00 Uhr in der Saur-Bibliothek

Gespräch mit Prof. Peter Schirmbacher über seine Vorstellung zur Arbeit am Institut

Wer hat unseren neuen Professor gesehen?

Ihr habt die Gelegenheit dazu: am 25. 01. 2006 kommt Prof. Dr. Peter Schirmbacher - seit dem 01.01. 2006 Professor für Informationsmanagement am IB - ins SKIB und möchte mit den Studierenden ein Gespräch führen über sein Konzept für Lehre und Forschung am Institut.

Zeit: 18 Uhr
Ort: Saur-Bibliothek (R 122)

 

 


23. November 2005 ab 18:00 Uhr in der Saur-Bibliothek

Heavy Mentoring


Während der BA-Einführungsveranstaltung wurde der Wunsch nach einer Art "Mentoring" geäußert. Auf diesen gehen wir natürlich sehr gern ein.

Das bedeutet, dass alle jüngeren Semester, d.h. BA-Studierende und gern auch Magistergrundstudium eingeladen sind, am 23. November ab 18:00 Uhr in lockerer Atmosphäre bei Wein und Gebäck mit älteren Studierenden des Instituts ins Gespräch zu kommen, studienspezifische Probleme und Schwierigkeiten anzusprechen oder einfach Erfahrungen auszutauschen. Hier soll der Kommunikationsraum geschaffen werden, der zwischendurch im Studienalltag leider so oft fehlt.

Ideen, Vorschläge oder auch Wünsche an die Fachschaft bzw. an das Institut sind jederzeit willkommen.

 

09. November 2005

IFLA-Nachlese


Thema ist eine Nachlese zum Weltkongress Bibliothek und Information, der im August 2005 in Oslo stattgefunden hat. 6 Studierende des IB waren da - entweder als Volunteer oder als Referenten und werden über die Erfahrungen beim Kongress sprechen, über die Strukturen der IFLA und über die Schmetterlinge im Bauch, die man hat, wenn man auf einem Weltkongress einen englischsprachigen
Vortrag halten soll.

Für den guten Eindruck werden auch jede Menge Bilder gezeigt werden.

Einen Erfahrungsbericht und ebenfalls einen ganzen Karton mit Bildern gibt in der LIBREAS-Ausgabe 3- Herbst/2005: A Voyage of Discovery.


 

Termine Sommersemester 2005

29. Juni 2005

Der VDB - Dein Freund und Helfer?
Wir diskutieren mit Frau Dr.Gerlach, der Vorsitzenden des Regionalverbandes Berlin-Brandenburg des Vereins Deutscher Bibliothekare e.V. im SKIB am 29.06. um 18:00 Uhr in der Saur-Bibliothek (Raum 122)


15. Juni 2005

"Studentische Projekte zur Kommunikation und Information am IB"

18:00 Uhr
Saur-Bibliothek


01. Juni

"Die Geschichte der wissenschaftlichen Information und Dokumentation in Deutschland unter Berücksichtigung politischer Einflüsse" - Michael Rieck


zurückliegende Veranstaltungen:

18. Mai
Studentische Beschäftigung



04. Mai
Bericht von der studentischen Fahrt zum Bibliothekartag in Düsseldorf (15.-18. März 2005)

_______________________________________________________

Termine Wintersemester 2004/05

09. Februar

Selbständig machen als Bibliothekswissenschaftler?

Die Absolventinnen des Fernstudiums am Institut für Bibliotheks-
wissenschaft Annekathrin Genest und Susanne Marquardt stellen ihre Geschäftsidee www.archivauskunft.de vor und berichten über ihre Erfahrungen bei der Selbständigkeit in der Informations-
branche.

 

26. Januar

Retrodigitalisierung – Müssen wir das Rad immer wieder neu erfinden? Materialien


Wenn man sich heute die verschiedenen Digitalisierungsprojekte anschaut, hat man das Gefühl, dass das Rad immer mal wieder neu erfunden wird.

Oberflächen und Navigationsstruktur sehen jedes Mal anders –
und nicht unbedingt besser – aus. Metadaten werden in den
verschiedensten Formen – wenn überhaupt – angeboten. Dies führt dazu, dass es keine umfassende Übersicht gibt, welche Werke schon digitalisiert worden sind, so dass Doppeldigitalisierungen zu erwarten sind.

Patrick Danowski (Bibliotheksreferent an der Zentral- und Landesbibliothek Berlin und Fernstudent am Institut für Bibliothekswissenschaft) wird einige Projekte vorstellen, die sich positiv hervorgetan haben und auf die sich auch ein zweiter Blick lohnt, um langfristig eine Best Practice zu ermitteln.

Bei Interesse des Publikums soll auch auf einige technische Details der Retrodigitalisierung eingegangen werden.


12. Januar

Elektronische Bücher aus Sicht der Bibliotheken

Peter Just stellt diesmal seine Magisterarbeit vor.
Zentrale Fragestellung der Arbeit ist: Entspricht das Angebot an deutschsprachigen, kommerziellen elektronischen Büchern (E-Books) den Ansprüchen von Bibliotheken?
Es wird untersucht, wie viele deutschsprachige elektronische Bücher zur Zeit in Deutschland angeboten werden, wie viele dieser E-Books für Bibliotheken relevant sind, in welchem Datenformat sie angeboten werden, wie viel eine elektronische im Vergleich zu der gedruckten Ausgabe kostet und welche Distributionsmodelle von E-Books es für Bibliotheken gibt.
Trotz aller Probleme des Angebots elektronischer Bücher stellt sich heraus, dass dieses durchaus den Ansprüchen von Bibliotheken entspricht und zur Verbesserung der Literaturversorgung eingesetzt werden kann.

 

08.Dezember



 

Von Dreien, die auszogen, um ihre Erfahrungen in der Welt zu machen

Vilnius

Drei Studierende der Bibliothekswissen-
schaft berichten über ihre Erfahrungen des letzten Semesters in anderen Ländern.

Jana Grünewald berichtet über ihren kurzweiligen Aufenthalt in Prag und ein Praktikum beim Goethe-Institut, Karsten Sydow spricht über seine Erfahrungen beim Auslandssemester in Vilnius (Litauen) und Boris Jacob erzählt uns nicht nur über seine Erfahrungen, die er mit dem chinesischen Bibliothekswesen sondern auch mit den Menschen und dem großen Land China gemacht hat.

24. November

 

"Die Bibliothek aus Datenbanksicht"

Bücher die nach Ordnung rufen

Alexander Struck wird in eine Übungsaufgabe der Informatiker einführen
und die Lösungsansätze besprechen.

Dabei geht es um Datenbankmodellierung eines Bibliotheksinformationssystems im Entity-Relationship-Modell.
Die Schwierigkeiten bei der Modellierung der realen Welt und die unterschiedlichen Vorstellungen von Informatikern und Bibliothekaren sollen thematisiert und diskutiert werden.

10. November

zueinander finden..

zum ib-weblog

z.B. mit "Sozialer Software".

Was das ist und wie es geht erklärkt Jakob Voss.


"Soziale Software":
Kommmunikations-
medien, die nach dem Prinzip der Selbst- organisation funktionieren.

Beispiele sind wikis und
weblogs.

Beginn: 18:00 Uhr
Ort: DOR 26, Saur-Bibliothek (R 122)

Soziale Software am IB:
ib weblog
ib wiki
mukowiki

 


27. Oktober

Auf die Zukunft, fertig, los

zum Bericht

Auswertung und Vorstellung der Ergebnisse:
Zukunftstage II in Binz 23.-25.Juli 2004

Zukunftstagebuch

der Bericht:
pdf-download
(ca. 190kB)


Folgende Veranstaltungen wurden im Sommersemester 2004 angeboten:

21. April Berichte der Fachschaft vom Bibliothekskongress
05. Mai Dieser Termin fällt leider aus
19. Mai Ben Kaden stellt den neuen Webauftritt des Institutes vor
02. Juni Absolventen des Instituts erzählen...
16. Juni Jakob Voss stellt das freie WorldWideWeb-Lexikon Wikipedia vor
Folien zum Vortrag (pdf)
30. Juni Boris Jacob gibt eine Einführung der TEI
(Text Encoding Initiative) am Beispiel eines Wörterbuches
14. Juli Manuela Schulz und Jakob Voss berichten über ihre Erfahrungen während des Auslandssemesters

Das SKIB soll eine Plattform für den fachbezogenen Austausch unter den Studierenden sein.
Die Studierenden erhalten hier die Möglichkeit, eigene Arbeiten und Projekte vorzustellen und zu diskutieren, Anregungen für Forschungsvorhaben zu gewinnen sowie interessante Seminarthemen aufzugreifen und zu vertiefen.
Außerdem sind Vorträge zum Bibliothekswesen anderer Länder sowie Informationsveranstaltungen zu den vielfältigen Berufen im BID-Bereich geplant.

Natürlich möchten wir nicht nur die Studierenden, sondern auch die Dozenten des IB herzlich zu unserem Studentischen Kolloquium einladen!

Ansprechpartner:
Das Studentische Kolloquium wird organisiert von Matti Stöhr.

Wenn Ihr Vorschläge für Themen habt, über die Ihr gern einmal diskutieren würdet, oder für Referenten, die wir zu einem Vortrag einladen könnten oder falls Ihr sogar Interesse habt, eigene Arbeiten oder Projekte vorzustellen, dann wendet Euch bitte an mich - entweder direkt am Institut oder per Email an matti.stoehr@ibi.hu-berlin.de.

Archiv:

zurückliegende Veranstaltungen

Bericht zum Bibliothekskongress in Leipzig

SKIB im Wintersemester 2003/04

 

 

 

© 2006 Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft. All rights reserved
| terms of use | Kontaktformular | Suche | A-Z Index |